Flyer Fachtagung EDV-Lösungen

Um den Flyer herunterzuladen, klicken Sie bitte auf die obenstehende Grafik.

 
Anmeldefax

 

 

 

 

 

Um das Anmeldefax herunterzuladen, klicken Sie bitte auf die obenstehende Grafik.

 
Anfahrtsbeschreibung

 

 

 

 

 

Um die Anfahrtsbeschreibung herunterzuladen, klicken Sie bitte auf die obenstehende Grafik.

 
 

Dokumentation der Fachtagung zu EDV Lösungen in der Erziehungshilfe am 19.02.2013 in Frankfurt am Main „Kunden berichten über Jugendhilfesoftware“

 

Einrichtungen und Dienste der Erziehungshilfe müssen sich mittelfristig als Unternehmen der Sozialwirtschaftsich verstärkt mit der Frage einer integrierten EDV Lösung auseinandersetzen. Eine optimale EDV Lösung bietet neben der Vereinfachung der betriebswirtschaftlichen Abläufe auch Chancen im pädagogischen Bereich um Ressourcen nachhaltig ein- und freizusetzen. Aktuell gibt es auf dem Markt verschiedene angepasste EDV Lösungen für mittlere und größere Einrichtungen. Teilweise müssen diese individuell für die einrichtungsspezifischen Routinen und Abläufe angepasst werden.

In einem Grundsatzreferat wurde über den Einsatz von pädagogischen EDV-Systemen und die Möglichkeiten und Grenzen von integrierten- und nichtintegrierte Systemen informiert.

In Kleingruppen wurden danach Lösungen  als Tandemworkshop gemeinsam mit Praktiker(innen) aus den Einrichtungen und Vertreter(innen) von Softwarefirmen präsentiert. In einer
Austauschphase in Gruppen wurden spezifische Fragestellungen bearbeitet, die später im Plenum vorgestellt wurden.

Zur Vertiefung werden regional, zu einem späteren Zeitpunkt, Workshops in Einrichtungen und Diensten von Praktikern angeboten.

Referate

Grundsatzreferat: iPhone, Tablets, Cloud und Co. – Visionen für einen zukunftsweisenden ITEinsatz
in der Erziehungshilfe, Dr. Robert Lehmann

 

Informationen zu den Workshops und den EDV-Lösungen / zur Jugendhilfesoftware entnehmen Sie bitte den untenstehenden Beiträgen

 

 

 

 

Die Fachtagung wurde aus Mitteln des Kinder- und Jugendplanes vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.