Faltblatt Fachtagung Partizipationen

 

 

 

Um die Einladung zur Fachtagung herunterzuladen, klicken Sie bitte auf die obenstehende Grafik.

 
Anmeldung Fachtagung Partizipationen

Anmeldung FT Partizipationen

 

 

 

Um die Anmeldung für die Fachtagung herunterzuladen, klicken Sie bitte auf die obenstehende Grafik.

 
 

„Partizipationen“  - BVkE Fachtagung für Fachkräfte der ambulanten Erziehungshilfen mit Maria Aarts am 28./29. Oktober 2010 im KSI, Bad Honnef

Zwei Tage voller Impulse und anregenden Diskussionen rund um das Thema Partizipation lagen hinter 130 Teilnehmer/innen und Mitwirkenden, als sie sich auf den Rückweg in den Arbeitsalltag machten. 
Mit Maria Aarts aus den Niederlanden, der Begründerin von Marte Meo® wurde der erste Tag der Fachtagung von einer international renommierten Fachfrau für den Bereich der ambulanten Hilfen zur Erziehung gestaltet. Frau Dr. Pluto vom DJI gab am zweiten Tag mit Ihrem Beitrag „Eckpunkte für eine gelingende Partizipation in der Jugendhilfe“ viele wertvolle Anstöße für die anschließend stattfindenden Workshops. Im Rahmen dieser Workshops wurde der Anspruch der Partizipation für die  ambulanten Erziehungshilfen sehr konkret unter die Lupe genommen. So ging es in den Arbeitsgruppen z.B. darum, wie die Partizipation von Vätern gelingen kann und wie anders sie für Mütter, Kinder oder Jugendliche gestaltet werden muss. 
 

Weitere Informationen zu den Workshops und Inhalten der Fachtagung entnehmen Sie bitte den einzelnen Beiträgen, die wir für Sie hier als Tagungsdokumentation zusammengestellt haben.

Weiterführende Informationen und Literaturhinweise zu Marte Meo® finden Sie unter: http://martemeo-deutschland.de/

  

Raimond Pröger Vorsitzender der FK II und  das Tagungsthema Partizipation
Mitglieder der FK II, bei Absprachen während der Tagung
Austausch und Dialog am Abend der Fachtagung
 

 

 

Maria Aarts. Begründerin von Marte Meo und Hauptreferentin bei der Fachtagung mit Stefan Leister

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Fachtagung wurde aus Mitteln des Kinder- und Jugendplanes vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. 

 

 

Weitere Infos zum Thema »Tagungsarchiv 2010«