Mitgliederversammlung 11./12.11.2015 in Bergisch-Gladbach

„KOMPASS KATHOLISCH“ 

In einer fachlich brisanten Zeit setzt sich die Mitgliederversammlung mit grundlegenden Fragen zum katholischen Profil in Caritas und Erziehungshilfe auseinander.

Knapp 100 Mitglieder waren bei unserer Mitgliederversammlung vertreten.

Gerade weil die fachlichen und politischen Themen und Herausforderungen in der Erziehungshilfe gegenwärtig von hoher Brisanz sind, hatte der Vorstand den Studienteil der diesjährigen Mitgliederversammlung unter die Überschrift: „KOMPASS KATHOLISCH“ gestellt. Dr. Hans-Jürgen Marcus, Direktor des Diözesanverbandes in Hildesheim eröffnete den Studienteil mit einem Beitrag zum katholischen Profil in der Caritas unter Berücksichtigung der aktuellen Flüchtlingssituation in Europa. Im Anschluss fanden sich die Teilnehmer/innen in Diskussionsrunden zu folgenden Themen zusammen:

  • Glaube und Spiritualität im Alltag mit Kindern und Jugendlichen in Einrichtungen und Diensten der Hilfen zur Erziehung

  • Auf dem Weg zu einer katholischen Mitarbeiterkultur

  • Leitung und Spiritualität

  • „Ethisch entscheiden“ - Ein Leitfaden zur Einzelreflexion und für Konferenzen

    Ethik im Management christlicher Organisationen – Herausforderungen und Handlungsmöglichkeiten. (Eine Handreichung des DCV)

Prof. Dr. Thomas Schüller, vom Institut für Kanonisches Recht an der Universität Münster brachte mit seinem Fachbeitrag zum Ende den Teilnehmern noch sehr anschaulich und praxisorientiert „Die überarbeitete Grundordnung – Chancen, Risiken und Nebenwirkungen des überarbeiteten kirchlichen Arbeitsrechts “ näher. Der offizielle Teil der Regularien wurde von den Mitgliedern zügig abgearbeitet und so blieb genügend Zeit, sich mit Kollegen und Kolleginnen in einen interessanten Austausch zu grundlegenden Fragen unserer Organisations- und Arbeitsausrichtung zu begeben, der im Rahmen der Mitgliederversammlung gut verortet war.