FORUM:A – Fachtagung

Rechtsaspekte in der Arbeit mit UMA – Geflüchtete Jugendliche im rechtlichen Kontext gut begleiten am 20.04.2018 in Ludwigshafen

Rechtliche Rahmenbedingungen, in denen sich geflüchtete Jugendliche bewegen, sind Dreh- und Angelpunkt für die Verwirklichung von Zukunftsperspektiven und Teilhabechancen. Sie können Türen öffnen, können sich aber auch als Hürden herausstellen.


Die FORUM:A-Fachtagung beschäftigte sich mit der Frage, wie junge Geflüchtete im rechtlichen Kontext gut begleitet werden können. Im Zentrum standen die Themen Lebenslagen junger Geflüchteter und Herausforderungen für die Erziehungshilfe, Familienzusammenführung, betreutes Jugendwohnen gemäß §13.3, Ausbildung und Arbeitsmarktzugang.


Bernd Holthusen vom Deutschen Jugendinstitut ging in seinem Fachvortrag unter Berücksichtigung bedeutsamer rechtlicher Aspekte auf die zentralen Ergebnisse der DJI-Interviewstudie mit geflüchteten Jugendlichen ein und beleuchtete darauf folgende zukünftige fachpolitischen Herausforderungen der Kinder- und Jugendhilfe.


In anschließenden Foren konnten die Teilnehmen Fragen zu ausgewählten zentralen UMA-Themen vertiefen und gemeinsam mögliche Lösungswege diskutieren.

Die Tagungsbeiträge der Referentinnen und Referenten finden Sie rechts zum Herunterladen. Wir danken den Referentinnen und Referenten für die vielen fachlichen Impulse und die Bereitstellung der Materialien.

Das Projekt „FORUM:A“ wird im Rahmen des Programms „rückenwind+ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.